60 | Disziplin vs. Reue

In der Psychologie gibt es wenige Experimente, die derart bekannt sind wie der Marshmallow-Test. Und seit Jahrzehnten wird diesem Experiment eine immense Vorhersagekraft zugeschrieben: Es heisst; Jene Kinder, welche sich unter Kontrolle haben, scheinen besser im Leben zurecht zu kommen. Sie könnten besser mit Kritik umgehen, hätten ein höheres Selbstwertgefühl, führten stabile Beziehungen und würden auch bessere Abschlüsse erreichen.

Kurz: Wer sich als Kind unter Kontrolle hat – trägt später weniger Risiken – ganz anders als die Ungeduldigen. Das Experiments, verhalf dessen Erfinder Walter Mischel zu Weltruhm: und er wurde zu einem der wohl bekanntesten Psychologen des letzten Jahrhunderts. Mittlerweile gibt es aber ein Problem…

Höre selbst!

Ein Stück Schaumzucker jetzt oder zwei, wenn du wartest. Lange galt der berühmte Marshmallow Test zur Selbstbeherrschung von Kindern als Gradmesser für späteren Erfolg. Aber hier gibt es ein Problem!

Die Versuchsgruppe sei von Anfang an selektiv gewesen, heisst es. Von Kindergartenkindern, mit Eltern aus Stanford auf den Rest der Welt zu schließen, ist nicht möglich.

Vor einigen Jahren legten Forscher die Studie noch einmal neu auf – diesmal mit einer sehr unterschiedlichen Kinderschar. Verschiedene Hautfarben und Einkommensklassen Backgrounds.

Genau wie zuvor untersuchte das Team anschließend, wie gut die Kinder, die mit viereinhalb Jahren den Marshmallow-Test gemacht hatten, mit 15 Jahren in verschiedenen Tests abschnitten. Das Ergebnis: Wie willensstark die Kinder angesichts der offerierten Süßigkeit gewesen waren, sagte nichts über ihr späteres Verhalten aus, wohl aber über ihr Abschneiden in der Schule.

Und das bedeutet: Die Umgebung hat einen viel größeren Einfluss darauf, wie sich ein Kind entwickelt – als der Marshmallow-Test. In einem Interview sagte der Studienautor: “ Wenn sie Vater oder Mutter eines Vierjährigen sind und der greift ohne zu warten nach dem Marshmallow, sollten Sie sich keine allzu großen Sorgen machen.“

Solltest du also ein 4 jähriges Kind haben – oder älter; Entspann dich!

Aber das geht ganz gut andersrum; also – dass du über den Umweg deines Körpers Gefühle manipulieren kannst. Zieh mal die Mundwinkel nach oben, dein Mund sendet Signale an dein Gehirn, dass du glücklich bist, unabhängig davon, ob du dich so fühlst oder nur der Mund lächelt. Ganz egal ob das lachen gut gemeint ist oder nicht.

Eine Studie ergab; Wer beim Schulabschlussfoto lächelt, ist später seltener geschieden und glücklicher. Abel & Kruger fanden heraus: wer lächelt lebt länger und hat weniger Herzkrankheiten. Lächeln macht glücklich, weil selbst ein unechtes Lächeln deinem Gehirn die Nachricht sendet, Ich bin glücklich! Kurz; dein Gehirn kann die Empfindung, die dabei entsteht, nicht von echter Freude unterscheiden.

Wir meinen oft, nein - das was gerade ist, das ist es nicht. Aber oft wissen wir nicht was uns fehlt.

Es gibt Menschen, die ganz besondere Fähigkeiten haben. Die vielleicht anders sind, anders denken oder anders handeln als der Rest des Umfeldes.

Es gibt Menschen, die verstehen, dass es im Leben um mehr geht als den Träumen nachzujagende, die alle haben und die niemand lebt.

Es gibt Menschen, die bereit sind,

Die mutig sind,

Die vertrauen, obwohl sie das WIE nicht kennen…

Die raus gehen in der festen Überzeugung, dass das Leben MEHR für sie bereit halten muss!

Die nicht aufgeben, weil sie glauben, dass es zu spät ist, dass sie zu alt sind, oder dass sie es nicht schaffen könnten!

Es sind die Menschen, die groß denken, die für verrückt geheißen werden…

Die “unnormalen” Tagträumer, die Spinner, die größenwahnsinnigen, die Dreamer, die am Ende – after all- alles und MEHR gewinnen.

Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast; es hängt nur davon ab, was du denkst.

Die Frage,die du dir stellen darfst ist: Was ist die Konsequenz davon? In 6 Monaten, 2 Jahren oder 20? Ich sags dir: Reue.

Hätte ich mal aufgehört zu rauchen“, „Hätte ich mal mehr Zeit mit meiner Familie verbracht“, „Hätte ich mal mehr Sport getrieben“, „Hätte ich mal mein Geld gespart“, „Wäre ich doch nur weniger bequem gewesen und hätte meinen doofen Job gekündigt, um mein eigenes Ding zu machen„. Autsch. Das tut weh. Oder?

Wenn du schon einmal irgendetwas in deinem Leben bereut hast, ja dann weißt du: Das ist eins der schlimmsten Gefühle überhaupt. Weil du kannst nichts mehr dran ändern. vorbei ist, vorbei und vergessen. Und deshalb gibt’s hier heute ein Plädoyer für mehr Selbstdisziplin. Hier und Jetzt. Fragen die du dir stellen darfst sind: Was willst du und wie kommst du dahin?

Denn Sich das zu überlegen ist im ersten Schritt easy. Zugegeben.

Aber; Was dafür sorgt, dass du dein Ziel tatsächlich erreichst? Und DAS ist ja eben auch eine grosse Portion – oder je nachdem wie du gestrickt bist - Selbstdisziplin.

Wer sein Optimum erreichen möchte, muss seine Bausteine und Baustellen kennen, um an den relevanten Schrauben auch drehen zu können.

Frag dich mal: Willst du es wirklich. Und wenn du es wirklich willst, dann hast du jetzt keine Ausreden mehr. Dann gibt’s jetzt nur noch Vollgas. Umsetzen und Tun.

Es gibt 2 Wege. Den der Gründe, den der Ausreden. Warum das bei allen funktioniert, nur bei mir funktioniert das nicht. Das Ding ist, wer nicht will, findet Gründe. Wer will findet Wege.

Was ist das Geheimnis; Wenn du in der Lage bist, dass dich ein Gedanke davon abhält, ein bestimmtes Ergebnis zu produzieren. Dann ist es auch ein Gedanke, der dich motivieren kann, genau das zu tun. Ob du Motivation verspürst oder Angst. Angst die dich abhält, oder Begeisterung die dich ins Tun bringt.

Wer sein Optimum erreichen möchte, muss seine Bausteine und Baustellen kennen, um an den relevanten Schrauben auch drehen zu können.

Frag dich mal: Willst du es wirklich. Und wenn du es wirklich willst, dann hast du jetzt keine Ausreden mehr. Dann gibt’s jetzt nur noch Vollgas. Umsetzen und Tun.

Es gibt 2 Wege. Den der Gründe, den der Ausreden. Warum das bei allen funktioniert, nur bei mir funktioniert das nicht. Das Ding ist, wer nicht will, findet Gründe. Wer will findet Wege.

Wenn du dir hier einen Sparringspartner wünschst, dann hol dir ein kostenfreies Gespräch, lass uns kennen lernen!

Mach dir Freude,

Catrin

Vorheriger Beitrag
59 | Der kaputte Krug (frei nach Dulce Rodriges)
Nächster Beitrag
61 | Lieber unperfekt starten als warten
Catrin Kreyss Coach

Ich bin Catrin, Mindset Expertin und Online Unternehmerin. Ich glaube an die Kraft von mentaler Stärke, Mindset und Erfolg. Warum? Weil zufriedene Frauen starke Frauen sind. Und weil unsere heutige Zeit starke Frauen braucht. 

GIB DEINEN SKILLS EIN UPDATE

Button Gespräch anfragen

FÜR DICH

PODCAST

Podcast Vorschau
Logo Podcsat Apple
Spotify Podcast

SIND WIR FREUNDE?

Insta Catrin Kreyss
Catrin Kreyss Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Gib deinen Skils ein UpDate

Du fragst dich, wie es sein kann, dass du keine Zeit hast oder deine Finanzen nicht im Verhältnis zu deiner investierten Zeit stehen. Du willst auf deinem Niveau spielen, wo du spielen könntest und deine innere Freiheit und Selbstbestimmung ausleben?