10 | Das Gesetz der Anziehung anders erklärt

Du kennst das: Du hast diesen einen Menschen im Umfeld, der sich immer und über alles beschwert, was ihr gerade wieder Schlimmes widerfahren ist. Und sie schafft es, in Kürze schlechte Stimmung zu verbreiten, so wie der Duft eines Deodorants, welches in zu großen Mengen versprüht wurde. Aber dann gibt es auch die anderen. Die Menschen, bei denen es scheint, als werde alles zu Gold, was sie anfassen. Die stets mit einem Lächeln in jedem Moment etwas Gutes abgewinnen können. Doch wer hat Recht? Ganz einfach: Beide.

Daher ist es wichtig zu verstehen, welch große Rolle unser Denken spielt. Und dass es da nicht nur um positives Denken geht, sondern auch um Biologie, darum geht’s in dieser Folge.

Das was wir denken löst aus, was wir fühlen. Gedanken führen zu Gefühlen. Gefühle wiederum führen wozu? Zum Handeln. Oder zum Nicht Handeln, was auch ein Handeln ist. Motivation bringt uns ins Handeln, Angst bringt uns in Starre. Denken löst fühlen aus, Fühlen löst Handeln aus, Handeln führt logischer Weise zu Ergebnissen. Und Ergebnisse werden Erfahrungen, die dann wieder unsere Glaubenssätze stärken. Und die sorgen, dann wieder dafür, wie wir denken. Das ist der Kreislauf des Erfolgs. Das was folgt.

Und hinterher wissen wir, das ist möglich, soviel Potential haben wir, das und das kann ich schaffen ergo kann ich in Zukunft das und das, denken, daraus entsprechend Motivation fühlen, ins Handeln kommen usw.

Was bedeutet Erfolg, für den einen ist Erfolg beruflicher Erfolg, mehr Geld verdienen, mehr zur Seite legen zu können oder auch eine größere Freiheit. Für den anderen heißt Erfolg schneller und produktiver zu tun, was er tut – also weniger Zeit zu verlieren, um so vielleicht mehr Freizeit zu haben. Oder beides. Oder vielleicht ist es privater Erfolg, das Privatleben so bewusst leben, dass es einen selbst und die Menschen um einen herum glücklich macht, dass wir Beziehungen erfolgreich führen und genießen. Oder eine von so vielen anderen Dingen. Was auch immer es ist. Dein Denken dein Fühlen und ergo dein Handeln spielen eine wichtige Rolle in diesem Stück.

Wie erhöhen wir nun unsere Anziehungskraft, indem wir uns auf das konzentrieren, was wir uns wünschen? Richtig? du kennst das bestimmt, wenn du über etwas nachdenkst und plötzlich siehst du überall das, worüber du gerade nachdenkst, du siehst du überall Chancen, Zufälle. Das kann sein, Du hast dich in eine Jeans verliebst, die du dir kaufen willst. Nun, da du diese Jeans ständig trägst, fällt dir auf, dass auch andere diese oder eine sehr ähnliche tragen.

Es funktioniert ein bisschen wie die Anzeige einer Onlineplattform: Käufer, die dies kauften, interessierten sich auch für jenes.

Doch, woran liegt`s? Die erste Theorie ist, was viele von uns kennen The Secret, das Gesetz der Anziehung das auf Quantenebene alles eine Schwingung hat, das Gedanken auch eine Schwingung sind und wir das in unser Leben ziehen, woran wir ganz viel denken.

Der Grund warum das funktioniert, und der sich daraus ergebenden Techniken ist –  ist das retikulären Aktivierungssystems.

Was passiert da?

Das RAS, Das Gehirnareal, das all deine Wünsche oder all deine Befürchtungen wahr werden lässt. Sein Sitz ist im Stammhirn, unserem Überlebenszentrum. Hier befindet sich der Kampf Fluchtreflex. Es kontrolliert und reguliert die Ausscheidung deiner Hormone: Adrenalin, Noradrenalin: also Stresshormone, die deinen Körper auf Kampf und Flucht vorbereiten. Oder Serotonin: das Glückshormon.

Es ist deine beste Hilfe, dein schnellster Arbeiter/in, der Chef deines Unterbewusstseins, der Teil in dir, der 24/7 versucht, deine Gedanken wahr werden zu lassen.

Wozu dient es dir?

Das RAS schaut im allerersten Schritt welche Informationen bei dir reinkommen. Man sagt, dass pro Sekunde ca. 2000 Informationen von unseren 5 Sinnesorganen wahrgenommen werden (auditiv, gustatorisch, olfaktorisch, visuell und taktil)

Das Besondere – du bekommst davon nichts mit – erst einmal! Das ist wichtig, denn all die Informationen, die würden uns ja völlig überfordern. Objektiv ist das RAS dabei nicht. Denn deine ureigensten Überzeugungen und Muster stehen hier im Weg. Und das hat Konsequenzen…

Der Trick von unserem Gehirn ist also nicht wahrzunehmen, sondern auszublenden: Im Klartext: 99,999 % aller Informationen blenden wir aus.

Die nehmen wir nicht wahr. D.h. das RAS sorgt dafür, dass wir die Wirklichkeit nur 0,0001 % wahrnehmen und d.h. deine Realität ist eine verzerrte, begrenzte Kopie der Wirklichkeit. Und dann auch nur der Teil, der aus deinen Prägungen, Mustern und Verhaltensweisen heraus möglich ist.

Übrig bleiben 7. 7 plus minus 2. Also 5 bis 9 Informationen pro Sekunde, die wir bewusst verarbeiten. Also ein Bruchteil aus der Welt um uns herum.

Und genau das ist der Knackpunkt, wenn dein Gehirn nun nicht weiß, was dir wichtig ist. Blendet es dabei auch Chancen aus, die dir wahrscheinlich weiterhelfen könnten. Und genau deshalb ist es so wichtig, uns so zu programmieren, dass du eben weißt, worum es dir geht.

Also das RAS guckt sich erst einmal die an, die für uns wichtig sind, wenn du z.B. auf der Arbeit nicht nur das Klingeln deines eigenen Telefons hörst, sondern mit derselben Aufmerksamkeit das Öffnen und Schließen von Türen, das Räuspern des Kollegen und den Regen an der Fensterscheibe wahrnimmst, hättest du vielleicht ein Problem. Das RAS hilft somit dabei, sich ganz auf 1 zu konzentrieren.

ABER, wenn nun dein Selbstbild z.B. negativ ist, „hilft“ das RAS dir, dass du dich ganz darauf zu fokussierst. Du wirst dich für klein und unbedeutend halten. Und die Gegenbeweise bleiben quasi außen vor.

Das Ganze funktioniert natürlich auch umgekehrt. Manchen Menschen scheint das Glück nur so zuzufallen. Auch hier leitet das RAS die Informationen weiter – nur eben so, dass sie in genau diese Grundannahme passen. So gesehen ist jeder seines Glückes Schmied.

Vor diesem Hintergrund ist klar: Wer Dinge zum Besseren ändern möchte, muss den Filter so setzen, dass auch die Möglichkeiten gesehen werden, die existieren.

Analog zur Pechsträhne gehen wir im NLP davon aus, dass jeder das retikuläre Aktivierungssystem so programmieren kann, dass es dir nutzt.

Zweitens schaut das RAS nach neuen Informationen. Neue Informationen werden sofort wahrgenommen, weil evolutionstechnisch sind neue Dinge gefährlich. Wenn du heute nach Hause kommst und das Bild was eigentlich an der Wand hängt, hängt nicht mehr – das merkst du sofort. Wenn du jetzt nach Hause kommst und da hängt ganz plötzlich ein anderes Bild – dann merkst du das sofort. Und selbst wenn du das nicht gleich merkst, spürt es dein Körper.

Und drittens sorgt das RAS dafür, dass wir emotional wichtige Themen sofort wahrnehmen. Als ich früher mit meinem Sohn auf dem Spielplatz war, und wenn auch du Mama bist kennst du das – 1 von 10 Stimmen und du nimmst sie wahr. Und dann ist was anders, Stille, nichts – und du nimmst das sofort wahr. Dein Kopf ruft Alarm!! und das in unter 1 Sekunde.

Dinge, die uns emotional wichtig sind, nehmen wir anders wahr. Nehmen wir bewusst wahr, und können dann entsprechend handeln, fühlen – und dieses Wissen können wir jetzt ganz bewusst nutzen.

Wer sich selbst langweilig und unattraktiv einstuft, wird unbewusst mithilfe des retikulären Aktivierungssystems dafür sorgen, dass nur die Botschaften von außen ins Bewusstsein dringen, die diese Einstellung bestätigen. Und diese selektive Wahrnehmung zieht sich durch alle Bereiche: Wir wählen vorzugsweise die Nachrichten aus, die unsere Meinung stützen. D.h. dass Fakten ausgeblendet werden, – die nicht ins Bild passen. Bezogen auf berufliche Aspekte kann diese Selektion dazu führen, dass jemand weit hinter seinen Entwicklungsmöglichkeiten zurückbleibt. Seine Vorannahme sorgt vielleicht dafür, dass das RAS andere Informationen erst gar nicht durchlässt, sondern filtert.

Was können wir also tun?

Wir können ganz bewusst Techniken nutzen, die unser RAS darauf trainieren, Möglichkeiten ganz anders wahr zu nehmen. Neue Ideen entwickeln und Wege finden, die vorher vielleicht auch schon da waren, aber die nicht in unserem Blickfeld waren.

Das heißt auch: du kannst do lange manifestieren, wie du willst, solange wie du nichts tust, wird nichts passieren. Deine innere Programmierung sorgt dafür, dass wir in`s Tun kommen oder eben nicht.

Was ist der Unterschied zwischen jenen, die ständig an sich zweifeln und denen, die erreichen, was sie wollen? In meinem Coaching lernst du genau das, wie du dir ein kraftvolles Mindset aufbaust, und wenn du mir hier folgst, weißt du: Es geht darum, MEHR zu wollen. Mehr zu erreichen. Mehr als „normal“.

Du kannst negative Muster ändern, Und – Vielleicht hast Du Dich ja auch schon mit Deinen Gedanken beschäftigt, nur keine Antworten gefunden und vor allem keine Veränderung bewirkt. Du hast jetzt genau zwei Optionen. Du kannst dir die Tools und Techniken selbst beibringen… Oder jetzt Zeit investieren, in der du dich deinem Innenleben widmest und die ein oder andere Blockade mal wegräumst. Du weißt, in dir steckt mehr. Und das Einzige, was zwischen dir und deinem Erfolg steht, ist die Geschichte, die Du dir immer wieder erzählst.

In diesem Sinne,

Mach dir Freude

Catrin

Vorheriger Beitrag
09 | Loslassen, was nicht gut tut (Plus Meditation)
Nächster Beitrag
11 | Wie du bessere Entscheidungen triffst
Catrin Kreyss Coach

Ich bin Catrin, Mindset Expertin und Online Unternehmerin. Ich glaube an die Kraft von mentaler Stärke, Mindset und Erfolg. Warum? Weil zufriedene Frauen starke Frauen sind. Und weil unsere heutige Zeit starke Frauen braucht. 

GIB DEINEN SKILLS EIN UPDATE

Button Gespräch anfragen

FÜR DICH

PODCAST

Podcast Vorschau
Logo Podcsat Apple
Spotify Podcast

SIND WIR FREUNDE?

Insta Catrin Kreyss
Catrin Kreyss Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Gib deinen Skils ein UpDate

Du fragst dich, wie es sein kann, dass du keine Zeit hast oder deine Finanzen nicht im Verhältnis zu deiner investierten Zeit stehen. Du willst auf deinem Niveau spielen, wo du spielen könntest und deine innere Freiheit und Selbstbestimmung ausleben?